Projektstatus 3
Standort: Kenia - Dadaab

Zielgruppe: Flüchtlingskinder aus dem IFO Camp

Zeitraum: Jan - Dez 2016

Partnerorganisation: Aktion Europa hilft

Projektkosten: 3.600,- Euro

Kontakt Person: Cristina Tarantino (Nothilfe Management) cristina.tarantino@aktion-europa-hilft.de


IFO camp 1

Ausgangssituation:
Das ifo Flüchtlingscamp in Daadab wurde 1991 gegründet und ist das älteste von fünf Flüchtlingscamp in Daadab. Die Flüchtlingskinder sind aus über zehn Ländern aus den unterschiedlichsten Gründen im Camp untergekommen. Viele Waisenkinder sind aus Somalia und harren seit 2011 dort aus. Sie flüchteten während der schweren Dürrekatastrophe 2011 in das ifo Flüchtlingscamp nach Kenia um den Hungertod zu entfliehen. Die Waisenkinder leben seit Jahren unter schwersten Bedingungen in notdürftig ausgestatteten Zelten. Ihnen fehlt es an einer regelmäßigen Nahrungsversorgung, sauberem Trinkwasser und medizinischer Versorgung. Auch der Schulbesuch ist für diese Kinder ohne Ihre Unterstützung als Pate nicht vorstellbar. Dabei ist gerade die Schulbildung der Schlüssel zur Befreiung aus ihrem Armutskreislauf. Die Kinder leben in notdürftig präparierten Zelten. Aktion Europa hilft versorgt durch Ihre Dorfpatenschaft diese Kinder mit Kleidung und einer regelmäßigen Mahlzeit. Sie erhalten sauberes Trinkwasser und können wieder die Schule besuchen.

JETZT PATE WERDEN!

Projektbeschreibung:
Werden Sie Dorfpate der Waisenkinder in Daadab
Sie unterstützen durch Ihre Dorf-Patenschaft mit nur 20€ oder mehr Monatlich eine Aktion Europa hilft-Gemeinschaft im Flüchtlings-Camp Dadaab in Kenia nachhaltig und langfristig und erhalten Einblick in eine andere Kultur.
Im ifo Flüchtlings-Camp können Sie durch eine Dorfpatenschaft, ochdachlosen Waisenkindern in notdürftig eingerichteten Zelten in dem Dorf Daadab mit einer sicheren Nahrungsversorgung und Bildung helfen. Sie sichern durch Ihre regelmäßige Spende als Dorfpate in Daadab einer Germeinschaft von zwanzig Waisenkindern das überleben und verhelfen ihnen durch den Zugang zu Bildung langfristigen sich aus der Armut zu befreien.