Armensteuer Zakat

Wir setzen Ihre Zakat islamkonform nach dessen Richtlinien, für Ihre ausgewählten humanitären Projekte ein.

zakat-calculatorDie Armensteuer – Zakat ist eine soziale Abgabe und religiöse Pflicht für alle Muslime, die ein gewisses Vermögen einen Mondjahr lang besitzen. Die Höhe der Armensteuer variiert je nach Vermögensart (z.B. für Geld 2,5 %).

Der Zakatrechner berechnet automatisch den Nisab.

Unter Nisab versteht man den Freibetrag (Erhebungsgrenze) an Vermögensmasse, ab dem die Zakat-Pflicht beginnt. Der Zakat-Freibetrag unterscheidet sich bei den verschiedenen Vermögenswerten (Geld ab einem Vermögen von 595g Silberwert, Gold ab 85g 21 Karat, Silber ab 595g, Agrarerzeugnisse ab einer Ernte von 653 kg ect. und ist für jede Vermögensart festzulegen. Um den Nisab bei Gold und Silber zu ermitteln rechnet man die Gelderträge zum Gold und zum Silber. Überschreitet man den jeweiligen Nisab ist man Zakat-Pflichtig.

Die Zahlung der Zakat ist eine der fünf Säulen des Islam.
Als Verwendungszweck bitte angeben: ZAKAT und Projekt

Bitte Hinweise in den Zellen und unter dem Zakatrechner beachten!

Aktueller Gold/Silberpreis

Bitte aktuellen Grundpreis pro 1g Silber eintragen

Bitte aktuellen Grundpreis pro 1g Gold (21 Karat) eintragen

Zakat auf Bargeld/Bankguthaben (2,5%) 1

Bargeld

Geld auf Sparkonten

Geld auf Girokonten

Zakat auf Kredite/Darlehen, Kapitalanlagen, Fonds, Aktien usw. (2,5%) 2

Ausstehende Darlehensrückzahlungen von Freunden und Verwandten

Investitionen in Staatsanleihen

Bislang geleistete Beiträge zur Vorsorgereserve

Bisherige Versicherungsprämien einschließlich Bonuszahlungen

Aktienwert einschließlich Dividenden. Es gilt der Marktwert zum Zeitpunkt der Berechnung.

Wertpapiere, Hinterlegungsscheine usw.

Investitionen in private Darlehensprogramme, Fonds usw.

Andere Vermögensquellen

Zakat auf Grundeigentum (2,5%) 3

Grundeigentum als Investition/Geschäft (Geschätzter aktueller Marktwert)

Zakat auf Mieteinnahmen (nach Abzug aller Ausgaben)

Zakat auf Handelswaren (2,5%) 4(Warenbestände)

Wert der verkäuflichen Bestände

Wert der beschädigten/unverkäuflichen Bestände

Ausstehender Betrag aus Zielkäufen

ABZÜGL.: An Lieferanten zu leistende Summe

ABZÜGL.: Uneinbringliche Forderungen

Bestandswert Gesamt

Zakat auf Mitunternehmeranteile (2,5%) 5

Kapitalbestand gemäß letzter Bilanz

Persönlich gewährte Darlehen (für Firma)

ABZÜGL.: Privatentnahmen im laufenden Jahr

Gewinnvortrag vom Datum der Bilanz bis heute

Berechneter Gesamtwert (netto)

Allgemeine Verbindlichkeiten 6

Abzuziehen sind die direkten Verbindlichkeiten, die oben noch nicht abzogen wurden. Nur Kredite, die für das zakatpflichtige Vermögen aufgenommen wurden, sind abzuziehen. Hypotheken und Kredite zur Finanzierung eines Wagens sind nicht abzuziehen.

Eigene Kredite/Verbindlichkeiten, die zurückgezahlt werden müssen

Zu zahlende Einkommenssteuer/Vermögenssteuer

Verbindlichkeiten Gesamt

Zakat auf Gold (2,5%) 7

Gewicht in Gramm Preis pro Gramm Geschätzter Wert
Gold/Schmuck - 24 Karat
Gold/Schmuck - 22 Karat
Gold/Schmuck - 18 Karat
Andere Wertgegenstände aus Gold

Zakat auf Silber (2,5%) 8

Gewicht in Gramm Preis pro Gramm Geschätzter Wert
Hierzu gehören Haushaltsutensilien, Gegenstände und Schmuck aus Silber.

Zakat auf Gold, Silber und Geld berechnen 9

Bitte berechnen drücken, um Zakat in Beachtung der Nisab zu kalkulieren:

Aktueller Nisab Silber/Geld:

Aktueller Nisab Gold:

Gesamtwert Zu zahlende Zakat
Gesamtwert Geld:
Gesamtwert Gold:
Gesamtwert Silber:

Zakat auf Agrarerzeugnisse (10%; 7,5%; 5%) 10 Erst ab einer Gesamternte von insg. 653 kg ausfüllen!

Von Regenwasser abhängige Erzeugnisse (Ernte), Produktwert:

Vollst. von Künstl. Bewässerung abhängige Erzeugnisse (Ernte) Produktwert:

Teils von Regenwasser und teils von künstl. Bewässerung abhängige Erzeugnisse (Ernte) Produktwert:

Zakat auf Tiere 11

Hinweise beachten

Endsumme

Zu entrichtende Zakat:

Euro

Hinweise zur Berechnung

1. Zakat auf Barmittel und Bankguthaben

Die Zakat beträgt 2,5% der Barbestände und Bankguthaben (Sparkonten, Girokonten usw.). Der Betrag muss streng genommen ein Mondjahr auf dem Konto bzw. in Ihrem Besitz gewesen sein. I.d.R. ändert sich das Guthaben je nach den persönlichen Anforderungen jedoch immer wieder. Der Betrag ist nach bestem Ermessen zu ermitteln. Am besten ist es, die Zakat auf den Restbetrag, der am Stichtag vorhanden ist, zu entrichten

2. Zakat auf gewährte Darlehen, Fonds usw.

Zakatpflichtig sind Darlehen, die man Freunden und Verwandten gewährt hat. Diese Darlehen sind wie Bargeld anzusehen. Abzuziehen sind die Darlehen, die selbst zu zahlen sind. Der Nettobetrag ist dann zakatpflichtig. Wenn man sich jedoch nicht sicher ist, wann man dieses Geld zurückerhält, muss es nicht zum Vermögen hinzugezählt werden. Es kann dann zum Vermögen hinzugezählt werden, falls bzw. sobald man das Gehalt zurückerhält.

Zakatpflichtig sind alle Staatsanleihen, Kommunalanleihen, eingezahlte Versicherungsprämien, Beiträge zu Vorsorgereserven, kurzfristige Staatspapiere usw.

3. Zakat auf Grundeigentum

Zakat wird nicht gezahlt auf das eigene Wohnhaus, auch wenn dies mehrere Häuser sind, sofern diese nur zu Wohnzwecken verwendet werden. Die Zakat wird ebensowenig auf Eigentum fällig, das vermietet wird. Auch hier spielt die Anzahl der Immobilien keine Rolle. Die Mieteinnahmen selbst sind jedoch nach Abzug von Verwaltungs- und anderen Kosten zakatpflichtig.

Wenn man jedoch beabsichtigt, Immobilien zu einem späteren Zeitpunkt gewinnbringend oder als Investition zu verkaufen, dann muss hierauf die Zakat in Höhe des Marktwertes entrichtet werden. Auch muss die Zakat auf diesen Vermögenswert gezahlt werden, wenn man im Laufe eines Jahres seine Absicht ändert und entscheidet, die private Nutzung in eine wirtschaftliche umzuwandeln.

4. Zakat auf Handelswaren

Dies gilt nur für Geschäftspersonen. Die Zakat ist unabhängig vom Geschäftsfeld auf den gesamten WARENBESTAND zu entrichten. Der Wert des Warenbestandes wird nach dem Einstandspreis festgelegt. Wenn noch Wechselforderungen bestehen (Zielkäufe), müssen diese zu der Berechnung hinzugenommen werden.

Abzuziehen sind die Beträge, die selbst an den Lieferanten zu zahlen sind, sowie die Zahlungen für die Warenlagerung am Stichtag. Unverkäufliche Bestände sind nach dem Restwert bzw. dem absetzbaren Wert zu berechnen. Der Wert von beschädigten Waren ist ebenfalls nach dem Restwert festzulegen.

Die Zakat wird nicht auf Betriebsgebäude oder Maschinen fällig, muss jedoch auf die in dem Betrieb gefertigten Produkte entrichtet werden (d.h. auf den Wert der Fertiggüter). Bei Detailfragen sollte ein kompetenter Gelehrter zu Rate gezogen werden.

5. Zakat auf Mitunternehmeranteile

Die Zakat kann ENTWEDER vom Unternehmen insgesamt ODER von den Gesellschaftern einzeln gezahlt werden. Wenn das Unternehmen als ganzes nicht zahlt und ein Gesellschafter seinen Anteil ausrechnen möchte, ist sein Kapitalanteil and Darlehenskonto gemäß der letzten Bilanz heranzuziehen. Hinzuzurechnen ist der ungefähre Gewinnanteil für den Zeitraum bis zum Berechnungsstichtag.

Dieser Betrag kann nur geschätzt werden, da es schwierig ist, den exakten Gewinn oder Verlust vor Ablauf eines Geschäftsjahres zu berechnen.

6. Abzug von Verbindlichkeiten

Wenn Sie dem Staat zum Zeitpunkt der Zakatberechnung noch Steuern schulden, können diese noch abgezogen werden, bevor der Nettobetrag ermittelt wird. Wenn Sie einen Kredit bei einer Person oder Institution aufgenommen und den Betrag oben noch nicht abgezogen haben, können die Verbindlichkeiten an dieser Stelle abgezogen werden.

Nur KREDITE, die für das zakatpflichtige Vermögen aufgenommen wurden, sind abzuziehen. Autos, Häuser usw. gehören nicht zum zakatpflichtigen Vermögen. Kredite/Hypotheken, die für diese Zwecke aufgenommen wurden, sind daher nicht abzuziehen.

7. Zakat auf pures Gold und Goldschmuck

Die Zakat beträgt 2,5% des Markwertes, der am jeweiligen Stichtag gilt (in unserem Fall der 1. Ramadan). Die meisten Gelehrten bevorzugen den jeweils aktuellen Markwert und nicht den Kaufpreis.

8. Zakat auf Silber

Pures Silber, Schmuck, Utensilien, Dekorationsgegenstände und Haushaltsgegenstände einschließlich Geschirr und Besteck aus Silber sind zakatpflichtig. Berechnet werden 2,5% des aktuellen Markpreises.

9. Überschreiten des Nisab

Unter Nisab versteht man die Zakat-Erhebungsgrenze. Der Nisab definiert das Minimum an Vermögensmasse, ab dem die Zakat-Pflicht beginnt. Die Zakat-Erhebungsgrenze unterscheidet sich bei den verschiedenen Vermögenswerten (Geld ab einem Vermögen von 595g Silberwert, Gold ab 85g 21 Karat, Silber ab 595g, Agrarerzeugnisse ab einer Ernte von 653 kg ect. und ist für jede Vermögensart festzulegen. Um den Nisab bei Gold und Silber zu ermitteln rechnet man die Gelderträge zum Gold und zum Silber. Überschreitet man den jeweiligen Nisab ist man Zakat-Pflichtig.

10. Zakat auf Agrarerzeugnisse

Agrarerzeugnisse einschließlich Obst, kommerziell angebaute Blumen, Gemüse und sämtliche Getreidesorten sind zum Zeitpunkt der Ernte zakatpflichtig. Der Ablauf eines Jahres als Berechnungsfaktor gilt nicht für Agrarerzeugnisse. Wenn auf derselben landwirtschaftlichen Fläche mehrmals pro Jahr geerntet werden kann, dann muss die Zakat entsprechend der Ernteanzahl entrichtet werden, wobei die Zeit keine Rolle spielt.

Die Zakat wird nach übereinstimmender Meinung folgendermaßen berechnet:

10% auf die Erzeugnisse bei Pflanzen, die ausschließlich von Regenwasser abhängig sind, und 5% auf Erzeugnisse bei Pflanzen, die künstlich bewässert werden (Kanäle, Reservoirs, Bohrlöcher, offene Brunnen usw.). Bei Pflanzen, die teils mit Regenwasser, teils künstlich bewässert werden, sind 7,5% der Erzeugnisse zakatpflichtig.

11. Zakat auf Tiere

Bei Weidetieren wie Ziegen, Schafen, Kühe, Kamelen, Pferde wird die Zakat je nach Tierart entrichtet (z.B. bei Schafe ist die Zakat Schafe). Stattdessen kann auch der entsprechende Geldwert entrichtet werden. Nur Weidetiere mit der Absicht der Vermehrung unterliegen der Zakatpflicht.

Zakat auf Tiere berechnen