with Keine Kommentare

Wiedermal ein Update aus Kpandai (Ghana):


Nachdem wir innerhalb der Ortschaften leider nur auf Stein gestossen waren und diesen auch nicht sprengen konnten, um umliegende Häuser und deren Bewohner nicht zu schädigen, hatten wir uns dazu entschlossen, ca. 1km weiter auswärts der Ortschaften neu zu graben. Hier schon mal die ersten Bilder.

Die Betonröhren werden übrigens noch von unseren Mitarbeitern per Hand angefertigt, entsprechendes Videomaterial werden wir im Anschluss hochladen, für all diejenigen, die eventuell daran interessiert sind, mal solch einen Vorgang zu sehen.

 

Schenken Sie Menschen Hoffnung und helfen Sie ihnen in ihrer Not, würdevoll zu leben. Weil Wohlstand verpflichtet!