with Keine Kommentare

UPDATE ‪#‎IDOMENI‬ – Mediterrane Flüchtlingskrise

Unser Team ist gestern nach einer langen Reise in #Idomeni eingetroffen.
Ein erster Überblick zeigte unserem Team schnell, dass die Situation vor Ort sehr angespannt ist und der Bedarf an Hilfe sehr viel höher ist als erwartet.
„Es sind viel mehr als 13 Tausend Flüchtlinge hier vor Ort. Es sind mindestens 20 Tausend Flüchtlinge die sich hier niedergelassen haben!“, berichtet uns unser Projektleiter Herr Al-Khatib, der vor Ort für die Koordination der Hilfsgüter zuständig ist.
„Nach einer ersten Lageeinschätzung konnten wir heute die Kinder und ihre Familien mit Decken und Jacken versorgen“, erzählt Herr Al-Khatib in seinem Bericht.
„Hier im Camp gibt es eine provisorisch errichtete Schule deren Boden mit Paletten ausgestattet wurde um die Kinder vor dem nassen Boden zu schützen. Dieser Schule haben wir durch einen Teil der gespendeten Decken aushelfen können und haben den harten stacheligen Boden mit Decken ausgelegt. Nun müssen die Flüchtlingskinder nicht mehr auf den harten Paletten sitzen und sind vor Verletzungen der Spreisel geschützt. So können sie sich besser auf den Unterricht konzentrieren“, betont Herr Al-Khatib von Aktion Europa Hilft.
Vor allem über die Spenden der Firma ‪#‎BAKTAT‬ haben sich die Kinder sehr gefreut. Gerade die Erdbeer-Kirsch Konfitüre und Helva Riegel des Unternehmens BAKTAT bereiteten bei der ersten Hilfsverteilung den kleinsten eine große Freude.
BAKTAT hat freundlicherweise noch einmal mehr unsere Hilfslieferungen – dieses mal für Idomeni, mit mehr als 3,6 Tonnen Lebensmittel unterstützt.

„Jetzt heißt es Vorbereitungen zu treffen um die große erwartete Hilfslieferung von 51 Paletten, die am Montag bei uns eintreffen soll, kontrolliert verteilen zu können“, sagt unser Koordinator Herr Al-Khatib und erwähnt, dass vor Ort schnell eine Hilfsgüterverteilung bei so großen Menschenmassen außer Kontrolle geraten kann.
Unsere Hilfslieferung die am Montag erwartet wird besteht aus 46.364 Mahlzeiten die aus Baby Brei und Kindernudelmenüs bestehen.
Gerade die Nahrung für Babys und Kleinkinder ist im Camp von Idomeni eine Mangelware und wird für die geschätzten 5000 Flüchtlingskinder sehr benötigt. Sobald ein Lastwagen das Camp anfährt kommen die Menschen direkt in Massen auf einen zu. So kann es vorkommen, dass man in kürzester Zeit einige Tausend Flüchtlings Familien um sich hat und die Verteilung außer Kontrolle gerät.
Daher ist die Vorbereitung von unserem Team vor Ort so wichtig.

Finden Sie unsere humanitäre Arbeit in der Mediterranen Flüchtlingskrise gut? Dann Spenden Sie doch für genau solche Hilfstransporte wie aktuell in Idomeni zu Gunsten syrischer Flüchtlinge.
Denn aufgrund Ihrer Spende können wir diese Hilfe erst leisten! Mehr erfahren

Schenken Sie Menschen Hoffnung und helfen Sie ihnen in ihrer Not, würdevoll zu leben. Weil Wohlstand verpflichtet!